"Integration für Alle"

Liebe Besucher unseres Internetauftritts,

der Jahreswechsel 2015/16 war geprägt durch eine hohe Anzahl von Geflüchteten, die unserer Stadt zugewiesen wurden. Die Schwerpunkte des AK-Asyl lagen demzufolge in der Begleitung der Geflüchteten bei der Asylbewerbung, der Sprachförderung, der Unterstützung bei den Einschulungen, der Unterstützung beim Bezug ihrer Unterkünfte, der Begleitung bei Arztbesuchen sowie in der Unterstützung in allen Fragen des täglichen Lebens.

Bedingt durch die zunehmende Anzahl an Anerkennungen durch das BAMF und der damit verbundenen wegfallenden Versorgung der Geflüchteten durch den Bereich "Materielle Hilfen" der Stadt Gütersloh erweiterte sich das Aufgabenspektrum des AK insbesondere um Themen wie die Begleitung bei der Beantragung Leistungen beim Job Center, die Unterstützung bei der Vermittlung von Sprachförderungen und Integrationskursen. Gleichzeitig wurde unser Angebot an kostenfreien Sprachförderungen im „Haus der Kirche“ nochmals deutlich ausgeweitet.

Nun sind inzwischen weitere 12 Monate ins Land gegangen und eine Vielzahl der Geflüchteten haben sich bereits hinreichende Kenntnisse in der deutschen Sprache angeeignet, so dass wir vom AK es für erforderlich ansahen, den nächsten Schritt im Rahmen der Integration der neuen Bürger unserer Stadt vorzubereiten. Im Rahmen der letzten Arbeitssitzung des AK Asyl wurde nach kurzer Beratung demzufolge die Entscheidung getroffen, das Angebot des AK um die beiden Themen „Arbeitsmarktintegration“ und zeitlich nachfolgend „Wohnungsbeschaffung“ zu erweitern. Über die Einzelheiten (Herausforderungen, Erfolge und Probleme) werden wir Sie zukünftig hier auf Ihrer Informationsseite, wie gewohnt, in regelmäßigen Abständen auf dem Laufenden halten. Starten werden wir mit zwei Berichten über die Besuche bei den Firmen Miele in Gütersloh und Class in Harsewinkel.

Viel Spaß beim Lesen Ihr Online Redaktionsteam